Wechsel/ letzter Eintrag

So es ist nun so weit.... nachdem es hier wieder vermehrt zu Störungen kam habe ich beschlossen diesen Blog nicht weiter zu führen. Klar steckt hier viel Herzblut drin, aber vielleicht ist es auch genau das; Vielleicht wird es Zeit für was Neues... Also ziehe ich quasi um. Und zwar noch https://schepperblog.wordpress.com/
klar muss ich an dem neuen Blog noch viel feilen und das Wichtigste hab ich auch mitgenommen... aber vielleicht ist so nen Neuanfang gar nicht mal so schlecht. Also wer noch Interesse hat; wir sehen uns dann da!
Bye

19.2.17 19:14, kommentieren

?

Ja ?.... was soll ich machen; ich hab jetzt angefangen auf meinem Reserveblog zu schreiben: https://schepperblog.wordpress.com/
Nachdem myblog mal wider ne gute Woche down war... die Frage ist: wie oft passiert das noch und vorallem: was wenn die Server dann mal down bleiben?
Oder am Ende: Soll ich diesem Blog den Rücken kehren, oder hier noch schreiben solange es geht? Ich meine ok hier hängt noch einiges dran... aber erreiche ich auf Dauer auch sicher meine Leser? Was meint ihr?
Wechseln oder bleiben?
BHuete morgen hab ich noch zum Wechsel hin tendiert... aber jetzt denke ich mir... nuja hier ist dir alles bekannt...
Ich hab grad echt kein plan... mal schaun... naja nur für den Fall und das hier weniger oft was steht grast einfach mal den andern Blog ab.. danke...

15.2.17 17:22, kommentieren

So...

Ich bin immer noch mies drauf....
Das Schichtmodell kotzt mich immer noch tierisch an und nein ich hab immer noch nciht geguggt wieviel Urlaub ich damit zusätzlich für wichtige Tage nehmen muss.
Ich geh mal von so 7-12 aus...
Naja hab Spätschicht... mal schaun was der Tag bringt....
Euch nen wunderschönen Tag!

3.2.17 10:01, kommentieren

300 Puls

hab ich mal wieder... und niemandem auf den ich diesen Hass fokussieren kann... Das Leben fickt mich halt mal wieder; so bekomm ich immerhin mal nen bisschen Sex....
Nein mal im Ernst ich könnt grad einfach nur Platzen. Hochgehn. Mich selbst zerreißen.
Das jahr fing ja schon gut an . es geht Top weiter: ich hab das dollste Schichtmodell das es gibt ab dem 1.4.; das 3.9er.
OK sicher weiß jetzt fast keiner worums da geht also mal langsam:
d.h. das ich ab 1.4. immer 6 Tage je zwei früh, zwei spät, zwei n8 habe und dann drei frei. Unabhängig von Wochenenden und den meisten Feiertagen...
Und effektiv hat man in 9 Wochen ein Wochenende an dem man den Freitag und den Samstag abend was machen könnte.
Das Macht so ziemlich jede Planung wertlos die man vorher gemacht hat.
Das zerstört nach und nach sowieso so ziemlich jede zwischenmenschliche Beziehung.
Erstmal übergangsweise bis Oktober. Aber wenn das bleibt muss ich mir was anderes suchen. Vielleicht komme ich ja noch wo anders im Konzern unter. Wenn nicht. Egal. Das mache ich ein paar Jahre, dann geh ich dran kaputt. Das kann nicht Ziel in meinen Jobaussichten sein.

Die Serie in diesem Jahr setzt sich fort.

Ich bin grad ernsthaft am überlegen ob ich ein Fasten einlege.
Wenn das so weitergeht wies angefangen hat. dann werde ich dieses Jahr so erst in die Fastenzeit starten wie noch nie.
Aber wenn dem so ist will ich gar nicht wissen was noch kommt.

Der fette Husten, der genau das (verlängerte) Wochende gebraucht hat um annehmbar zu werden liegt immerhin grad hinter mir.
Ich meine somit kann ich ja aus heute noch was machen
Prost!

Gott sei Dank kann ich meinen Frust nicht auf die Straße umsetzten....

3 Kommentare 1.2.17 15:24, kommentieren

Ich bin dagegen...

... ihr seid dafür...
nein mal ehrlich ich will mal wieder über hmm wie sach ich das am besten... Protest schreiben...
Also einfach gesagt gehts um mein Verhältniss zur Mehrheit, zum Mainstream.
Vielleicht bin ich ja in der Zeit in der ich gemobbt wurde doch zu krass geprägt worden; nur bei einem bin ich mir Recht sicher; nur weil alle den einen Weg laufen ist das noch lange nciht der Richtige.
Trump ist ein Großmaul. Das steht für mich fest.... wobei er jetzt schon zentrale Wahlversprechen durchsetzt. Was hier Keiner hören will, weil das ja alles nur polulistische Kackscheiße ist. Naja so hört man das zumindest von Manchen. Und alle die überlegen die AfD zu wählen sind eeh alles verkackte Nazis. Ich finde mit solchen Aussagen machen es sich viele viel zu einfach. Damit sagt man allen: du hast auf jeden Fall Unrecht. Und das obwohl hier noch kein stichhaltiges Argument gefallen ist.
Ich kenne den Mann nicht. Ich hab ihn nicht gewählt, aber ich hätte es wohl wenn ich Amerikaner wäre. Ich meine die ganzen Skandale um Hillary kamen hier ja gar nicht an. Oder das sie eine strahlende Figur des Establishments ist. Die Medien waren von Anfang an einsietig darauf bedacht Trump als Trottel hinzustellen der keine Chanche darauf hat Präsident zu werden. Tja und jetzt ham se ihre Packung bekommen. Mal schaun inwieweit er gegen das Establishment vorgeht.
Tja und die die AfD. Alles kack Nazis.
Ich behaupte mal das 65-85% derjenigen die am Meisten gegen die AfD hetzen sich gar nichtmal wirklich mit der Partei auseinander gesetzt haben. Diejenigen die an den Schießbefehl von der Petry glauben z.B.... ich meine wer hat denn das eigentliche Interview mal gelesen?
Ich bin sicher nicht der Meinung das die AfD immer Recht hat. Höcke z.B. sollte sofort ausgeschlossen werden. Aber mir fällt es schwer z.B. den öffentlich Rechtlichen noch zu glauben. Oder das die Regierung mit ihrem Vorstoß gegen Fake News wirklich beabsichtigt neutral nach Faktenlage gefakte News zu löschen. Bin gespannt wenns los geht ob dann auch linke Fake News ausm Netz verschwinden, oder ob es am Ende nur ein politisches Instrument ist um leidige Themen zu verschleiern.
Hmm naja vielleicht bin ich auch nur nen bisschen paranoid. Aber ich sehe das manche Themen, wichtige Themen, von der AfD aufgegriffen werden, während die andern nur sagen das sei böhse. Ich werde z.B. wohl nie verstehen warum nu auch die CDU sich vor den Karren der LGBT spannen lässt und das Gender-Gaga mitmacht. Dabei redet sie aber nicht drüber, das lassen sie so laufen und hoffen das es niemandem auffällt.
Das ganze Diskussionsklima auf FB ist mir zu wieder.
Es scheint als gebe es nur noch Hetze und Gegenhetze. Argumente zählen immer weniger. Also wenn die herrschende Politik nicht bald Lösungsvorschläge aufn Tisch bringt, geschweige denn überhaupt einsieht das man auch mal Fragen der "neuen Rechten" beantworten sollte wird wohl kaum jemand verhindern können das die AfD in den Bundestag einzieht. Mal nebenbei, wenn man rechts der Mitte ist, ist man poilitisch erstmal konservativ bevor man weiter rechts ist. Achso und für alle dies noch nicht wissen; es gibt einen Unterschied zwischen Patriotismus und Nationalismus.
Also bleibt nur eins zu sagen: Ohne mich, mich kriegt ihr nicht. Egal ob von rechts oder links. Ob rot, ob braun keinem darfste traun.

1 Kommentar 23.1.17 22:03, kommentieren

Wenn Tierschutz zu weit geht

Also nun der erste Beitrag der auf meinen Aufreger folgt.
Und im Grunde habe ichs schon angedeutet; Tierschutz geht für mich in jedem Fall zu weit an dem Punkt an dem man Tiere und Menschen gleich setzt.
Ein Menschenleben ist in meinen Augen immer mehr Wert als das Leben eins Tieres.
Genau so kann ich nicht verstehen wie sich Menschen aufregen das man Tiere tötet um sie zu essen. Und dabei mache ich keinen wirklichen Unterschied um welches Tier es geht. Also ich will damit nicht sagen das es ok ist das letzte Nashorn zu schlachten weils sicher lecker sein könnte, aber wenn es kein Tier ist was vom aussterben bedroht, oder selten ist- Warum nicht? Und ja ich würde auch Hund probieren wenn ich wüsste das er nicht gequält wurde; was nach meiner Info wohl unmöglich ist weil die Hunde so pervers es klingt verprügelt werden damit sie nachher besser schmecken. Sowas unterstüze ich wiederum auf keinen Fall. Man sollte Tiere nicht quälen. Sowas gehört bestraft.
Aber deshalb würde ich nie soweit gehen wie manche Forderungen von Tierschützern; von wegen gleiche Strafe für Tierquäler und Schläger.

In so vielem gehen Tierschützer meiner Meinung nach zu weit; gerade als Angler sehe ich manche Sachen die ich fragwürdig finde; Regelungen die es für den Angler schwerer bzw. teuer machen. Das Tierwohl ist dann der vorgeschobene Grund. Oder auch schon Fragen in der Prüfung zum Anlger die du dann am Teich niemals brauchst; mein Lieblingsbeispiel ist die Frage danach wieviel Rogen eine bestimmte Fischart hat.
Dazu ein paar Punkte:
1. Ich darf den Fisch nicht in der Schonzeit fangen(fast immer zeitgleich mit der Laichzeit)
2.Ich darf den Fisch nur zum persöhnlichen Verzehr fangen. Nicht verkaufen.
3.Ich mach den Sportfischereischein. das befähigt mich nicht Fische zu züchten.
4. Sollte ich einen Fisch in der Schonzeit fangen bin ich verplichtet den Fisch wieder ins Wasser zu schmeißen, selbst wenn er nicht mehr lebensfahig ist.
Also obwohl die Chanche klein ist nen Fisch mit Rogen zu fangen, den ich dann noch mitnehmen dürfte, obwohl ich den Rogen nur selbst essen kann und obwohl ich nicht plane Fische zu züchten muss ich (auswendig) lernen wieviel Rogen ne bestimmte Fischart hat.
(Für Alle die kein Plan haben was Rogen ist; Kaviar ist Rogen vom Stör)

Ich bin mir zwar nicht sicher, aber wohl eine Frage die ein Grüner irgendwann mal da rein geschmuggelt hat. Überhaupt erlebt man interessante Sachen mit vermeintlichen Tierschützern am Wasser; Tiermörder z.B. habe ich schon öfters von nem Radfahrer gehört der aber schnell wieder weg war (war sicher nicht der Gleiche).
Ich wurde z.B. auch schon von der Poizei kontrolliert am Wasser. Eigentlich seltsam schließlich wäre die untere Fischerreibehörde dafür zuständig. Aber wie sie mir sagten, sie müssen jeder Meldung nachgehen...

Ich hab jetzt mal Just for Fun im Netz geguggt was es so mit Peta auf sich hat. Boah. Für die sind schonmal alle die Tiere töten Morder hab ich das Gefühl. Gearbeitet wird in den Videos auch viel damit das man Tiere vermenschlicht. Ein zucken eines toten Tieres ist sowieso Grund genug zu glauben das das Tier gaaanz lange gelitten hat. Das schlimme ist; es gibt Menschen die das glauben. Weil niemand mehr Bezug zum Schlachten von Tieren hat. Das Fleisch kauft man im Regal im Supermarkt. Wenn man dann nach 20 Jahren in denen man immer nur das Fleisch im Supermarkt gekauft hat so Videos sieht dann hat man keinen Hunger mehr. Kann ich verstehen. Aber das schlachten was ganz normales ist das wissen viele nicht. Ich bin Gott sei Dank aufm Dorf groß geworden, wir selbst haben Schweine und Enten geschlachtet, die Nachbarn Tauben und Kaninchen.

Auch das Thema Jagd, genauso wie das Thema Anglen kommt mittlerweile nicht mehr gut weg. Verstehen warum tue ichs nicht. Die Menschen haben seit jeher gejagd und geangelt. Was sollte daran schlimm sein?
Mal ab davon das niemand sieht was Angler und Jäger zum Erhalt des Bestands an Wild und Fisch tun.
Also außer das das alles böhse Tiermörder sind (in den Augen mancher).
Mal ab davon das in Deutschland gejgd werden muss damit die Populationen von Großwild wie Hirsch und Wildschwein nicht explodieren. Naja selbst mit Jagd scheint es schwer zu sein das zu schaffen wenn ich mal hier an unsre Ecke denke.
Aber naja wenns um Tierschutz geht zählt vernunft eben nicht so viel; Beispiel Wachbär. Klar der liebe Jagdpächter bringt den Waschbär aus der Lebendfalle aufm Dachboden zurück in den Wald. Macht er. Nur drei Fuß unter der Erde. Das Waschbären einfach nur Schädlinge sind geht in die Köpfe vieler nicht rein; sie sind doch so niedlich.
Und das ist genau der Punkt: beim Tierschutz sollte es um rationale Aspekte gehen und nicht um emotionale.
Ich meine nur z.B.: Wieso regen sich sonst wie viele darüber auf das Wale abgeschlachtet werden (selbst wenn es um Bestände mit stabilen Populationen geht) aber Keiner regt sich auf das manche Haie schon vom Aussterben bedroht sind weil es weltweit doch viele gibt die gern Haifischflossensuppe löffeln?

17.1.17 09:41, kommentieren

Ich könnte... und wollte gerade etwas schreiben... zu so vielem; aber vielleicht ist es besser wenn ich morgen drüber schreibe; nüchtern...
Nur so viel was mich derzeit aufregt; Tierschutz, wenn Menschen das leben von Tieren über das von menschen setzten bzw. wenn menschen einfach nicht mehr verstehen das man Tiere tötet um sie zu essen; WÖlfe im Schafspelz (Anlger z.B.) Wernn man Menschen schon kaputt schreibt bevor sie überhaupt die Chanche hatten etwas zu machen; Trump hier zum Beispiel; die Populismus-Debatte, oder acuh wenns um Safe-Areas geht... naja mal schaun zu was ich Morgen mal was schreibe... und ob ich Morgen dazu mal was schreibe...

1 Kommentar 14.1.17 23:17, kommentieren

Wen sich die Welt zu viel um einen selber dreht.../Hiob

... sieht man nur noch sich und wie mies es einem doch geht.. .man verliert ganz schnell den Blick fürs große.
Das hab ich auf jeden Fall hinbekommen seit Anfang des Jahres.
Ich meine Ok der Anfang des Jahres war nicht gerade der Top Einstieg.
Aber wenn ich ganz ehrlich bin; das Auto ist kauptt; was ärgert mich daran am meisten? Das Geld? Klar ärgert mich das, ich hätte... nur ist das wichtig? Mich ärgert wohl am meisten das ich jetzt aufm eine Eltern und auf Freunde angewiesen bin wenns ums fahren geht. Aber dafür sind Freunde auch da. würden kleine Fahrdienste Freundschaften auf Dauer belasten, wie viel wäre die Freundschaft Wert?
Und sollte ich mich nicht mehr darüber freuen das ich so Freunde habe? Mich freuen das ich ein gutes Verhältniss zu meinen Eltern habe, so das ich auch jetzt keine Probleme habe? Aufm Gesichtsbuch hab ich nen neuen banner mit dem Vers;
Der Herr hat gegeben, und der Herr hat genommen, der Name des Herrn sei gepriesen!
Hiob 1,21b
Für Alle die nicht Wissen in welchem Kontext das steht; Der mann hat grad allen seinen Besitz verloren und seine Söhne und Töchter.
Wieviel Gottvertrauen muss man haben?!?
Ich glaube Hiob ist mit das Buch der Bibel das ich am allermeisten gelesen habe. Am Anfang hab ich gar nichts verstanden. und auch jetzt verstehe ich glaube nur Bruchstücke. Und doch wenn man mich Fragen würde wer für mich der größte Held; das größte Vorbild in der bibel ist; dann ist es Hiob. Klar; ich mag auch Simson; der, dem Gott in seiner Schwäche noch ein letztes Mal große Kraft schenkte und auch Daniel in der Löwengrube ist krass; allein Noah; den alle für verrückt hielten als er an seiner Arche baute. Aber Hiob. Keine Ahnung, er scheint mir am Nächsten. Der Man hatte alles was man sich wünschen konnte und wusste das es ihm nur durch Gottes Gnade zuteil wurde. Und trozdem das seine "Freunde" im noch nahelegten das er selber dran Schuld sei was passiert war, weil sie glaubten wer so etwas erfährt muss so viel dafür gesündigt haben.
Seit meiner Erkenntniss, seit dem Tag, andem ich Gott mein Leben anvertraute weiß ich das ich von Gott geliebt werde; so wie Hiob es wurde. Und doch litt ich unter dem Mobbing und war nahe dem Selbstmord (Vor diesem Erlebniss). Danach wusste ich; Gott will das du lebst, er plant etwas; etwas mit dir. Bis heute weiß ich nicht genau was. vielleciht habe ich damals einem mädchen druch mein zureden das Leben gerettet, aber ich waage zu bezweifeln das das alles war; auch hab ich kein Plan wieweit das (nur) durch mich kam, aber damals erlebte ich das Gott durch mich sprach. Nicht für viele, sondern nur für sie, in ihr Herz hinein. Und jetzt; wir haben nichtmal mehr Kontakt.
Aber ich hab mich damals gefühlt als ob ich nichts habe; etwas ganz anderes als alles zu verlieren. Aber trotzdem war und ist das nah für mich. Hiob ist für mich das Beispiel warum man am Glauben festhalten sollte egal was kommt. Wobei ich für mich ja sowieso nur sagen kann; stirbt mein Glaube bin auch ich tot.
Aber das Buch Hiob macht mir einiges deutlich; ich hab keinen Plan was Gott mit mir plant. Aber ich bin vom Plan überzeugt. Das wichtigste ist am Glauben festzuhalten, dieses Fundament nicht zu verlassen. Und selbst wenn es später nochmal annehmbar wird; Hiob kommt wieder zu Reichtum und bekommt weitere Söhne und Enkel; es ist nicht mehr dasselbe.
Aber ich hab die feste Zusage des ewigen Lebens auf das ich mich freue!
Also ich sollte lernen mehr wie Hiob zu sein; das Leben nehmen wie es kommt und den Fokus weit zu machen, auch Andere zu sehen. Mein Leben vor und mit Gott zu leben und nicht mich ein- und Andere damit auszusperren.

1 Kommentar 12.1.17 16:37, kommentieren

Es ist wie es ist

... so langsam nervt mich das Ganze; mein Auto wird nicht fertig vor dem 16.01.... das ist noch ewig hin... gefühlt zu mindest... und da es um eine anderes ungeplantes Detail geht kostets sciher auch mehr... ich hab keine Lust mehr...
So startet man nicht wirklich gerne in den Tag....
mal schaun wann die Talfahrt endet.......

3 Kommentare 12.1.17 09:48, kommentieren

moin erstmal; eigentlich wollte ich ja schon Gestern schreiben; aber ich war erstens zu platt und zweitens wegen dem Noro-Virus den ich mir vermutlich gefangen hab mit anderen Sachen beschäftigt.
Und jetzt sitz ich hier und fange langsam an nen bisschen Haferschleim zu essen; das erste was ich seit vorgestern nicht gleich wieder ausspeie... aber auch jetzt noch ist der Magen schwach und man muss ihm Zeit lassen und langsam essen... Das schlimmste ist der brachiale Kopfschmerz, wohl ne Folge der Dehydration und dazu kommt der Muskelkater vom schwimmen am Montag; Naja kein Wunder wenn man nach nem halben Jahr mal wieder so richtig Gas gibt... nur die Kombination nervt gewaltig; es gibt scheinbar keine angehnem Postion für für den Nacken und den Rücken...
Naja keine Ahnung... ich find wohl immer nen Grund zum motzen...
euch nen schönen Tag noch!

3 Kommentare 11.1.17 11:20, kommentieren