Melancholie

Ich habe den Begriff über die Jahre teils schätzen gelernt. Und dann kommt mir das Internet und reibt mir unter die Nase das man selbst von den 8 typischen Symtomen hat. Nicht vielleicht hat- Nein hat.
Und ganz Wenige die ich nah genug an mich ließ versuchen seit Jahren mich dazu zu bewegen das mich deshalb in Therapie begebe. - Wenn ich selbst bereit dazu bin.
Puuuuh.
Harter Toback.
Und mein Hirn sagt mir ganz bewusst: Verdräng es.
Das ist mir jetzt gerade bewusst.
Und doch riecht mein Antrieb gerade mal um diese Zeilen zu schreiben...
Und meine Gefühle laufen in mir Amok, einerseits der gedanke doch viellecihtm al frei davon zu werden- sicher nicht allein- andererseits- und der Gedanke ist verfickt stark- der Gedanke das ich wenn ich zu tief bore einen Teil von mir beschädige, nicht irgend einen Teil, sondern auch etwas das mich ausmacht- Das mich zu dem macht der ich bin.
Aber es sagt ja auch niemand das ich mich ganz aufgeben muss.
Aber ich sollte mich jetzt wirklich umhören nach einem christlichem Psychater vielleicht? gibts so was? Oder doch nach einem verdammt guten Seelsorger? Oder is das tausendmal zu krass für nen Seelsorger?
Hmm und wenns rauskommt werde ich wohl Freunde verlieren. Das sollte ich mir bewusst machen. Freunde die sich nicht mehr melden und dann später nichtmal mehr erreichbar sind oder gar keine Zeit mehr haben.
Den Teufel an die Wand malen: kann ich.
Keine Ahnung wie und wann ich das angehe; aber ich hab ja nichtmal nen Plan wo ich anfangen soll. Kein Plan.
Das ist hart. Und es wird noch viel härter wenn ich diesen Weg einschlage und bis zum Ende gehe. Und nicht nur für mich.
da ist sie wieder die Antreibslosigkeit die mcih immer öfter f.... in den letzten paar Tagen, Wochen, Jahren?

Es ist hart sich einzugestehn, das man hmm wie soll ich das sagen; sich sogar ein bisschen wohl fühlt in den Tief-Phasen, gerade wenn man nichts dafür kann und es keinen ersichtlichen Grund gibt Trübsaal zu blasen.
Manchmal ist es angenehmer Schmnerz zu spühren als gar nichts.
Wohl der Hauptgrund warum da bei vielen noch SVV zu kommt.
Und für mache endet das auch Sechs Fuß tiefer.

Doch mein Glaube hat mich vor letzterem bewahrt. Aber nicht vor der... ich schreib dennoch lieber Melancholie.
Der Teufel hat ganze arbeit geleistet... und mich so auch verdorben...
Denn sein wir mal ehrlich ich habe keine Ahnung mehr wie oft ich mich gefragt habe wie ich meinen Nächsten Lieben soll wie mich selbst... wenn ich mich nicht leiden kann. Aber es ging- geht. Ich hab es sogar geschafft- mit Gottes Hilfe- zu vergeben, wo ich selbst nicht mal auf die Idee gekommen wäre mir selbst zu vergeben wenn ich sowas mit mit mir gemacht hätte.
Und das zeigt mir, das Gott doch in mir und durch mich wirken kann.
Denn ihm ist nichts unmöglich.

Hierm al ein Ganz wichtiges und dickes Danke und ebenso ein fettes entschuldige an meine vermutlich treuste Leserin; Ide Danke! Hdl!
Aber auch an alle andern treuen leser Danke; das ihr hier lest obwohl ich doch eeh nur Stuss verzapfe.

Und besonders nen fettes Danke für jedes Gebet. Ich glaiube ich unterschätze immer wieder wie viele menschen doch an mich denken oder mich zumindest zum Teil ins Herz geschlossen haben. Danke!!!
Danke!
Gott segne euch!

5.9.16 22:33

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(9.9.16 14:36)
Danke zurück. *drück dich*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen